Willkommen beim
Regionalmanagement & ILEK


Webseite
Willkommensbüro

Webseite
Bildungslandschaft & Bildungsfonds

Aktuelles

Foto eines taktilen Leitsystems

Einfach teilhaben – Barrieren abbauen im Wittlager Land

Städte, Dörfer, Quartiere, Straßen und Plätze sind Orte des öffentlichen Lebens, deren Gestaltung, Pflege und Verwaltung von den Kommunen übernommen wird. Sie sollten so gestaltet sein, dass sie allen Bürgerinnen und Bürgern – unabhängig von Lebensalter oder körperlicher Beeinträchtigung – eine selbstbestimmte Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen.

Zentrale Voraussetzung dafür ist, sich frei bewegen zu können. Menschen mit dauerhaften Einschränkungen ihrer Motorik oder ihres Seh- und Hörvermögens, Menschen mit vorübergehenden Einschränkungen durch Verletzungen, Senioren oder Eltern mit Kinderwagen - von barrierefreien Orten profitieren letztlich alle Bürgerinnen und Bürger.

Eine vollständige, normgerechte Barrierefreiheit wird dabei nicht immer umsetzbar sein, zum Beispiel aufgrund nicht veränderbarer topografischer Gegebenheiten, finanzieller Engpässe oder baulichen/denkmalschutzrechtlichen Einschränkungen. Im Bestand können jedoch mit Kreativität und Kompromissbereitschaft viele Barrieren reduziert werden, um allen Bürgerinnen und Bürgern gute Erreichbarkeit, ungehinderten Zugang und selbstbestimmte Teilhabe am wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Leben zu ermöglichen.

Auch im Wittlager Land ist das Thema präsent: Bereits in der ILEK-Fortschreibung im Jahr 2014 ist die Barrierefreiheit vermehrt eingebracht worden. In dem Handlungsfeld „Wohnen und Versorgung“ ist das Entwicklungsziel „Wohn- und Lebensraum im Wittlager Land barrierefrei gestalten“ mit einer kurz- bis mittelfristigen Umsetzungswirkung formuliert worden. Des Weiteren ist das Projekt „Barrierefreie/Barrierearme Siedlungsbereiche – Sicherheit schaffen inkl. Bestandsaufnahme und Sensibilisierungsmaßnahmen“ als prioritäre Maßnahme benannt worden.

„Barrieren abbauen – mit kleinen Schritten viel bewegen“ heißt das Projekt, das daraus hervorgegangen ist. Es untersucht als Reaktion auf den demografischen Wandel im Wittlager Land die regionale Infrastruktur unter dem Aspekt der Barrierefreiheit und will verstärkt für das Thema sensibilisieren. Dafür werden Mitstreiter gesucht, die sich aktiv für mehr Barrierefreiheit einsetzen wollen.

Weitere Informationen zu dem Projekt bekommen Sie in der Rubrik Projekte oder bei der Regionalmanagerin Hilke Wiest.

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Anna Becker
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!