Willkommen beim
Regionalmanagement & ILEK


Webseite
Willkommensbüro

Webseite
Bildungslandschaft & Bildungsfonds

Aktuelles

Rückblick 2017

So war 2017 im Wittlager Land

Das Jahr 2017 befindet sich in den letzten Zügen – Zeit, die Projekte und Veranstaltungen aus diesem Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Das Regionalmanagement hat auf Grundlage des Integrierten Ländlichen EntwicklungsKonzepts (kurz: ILEK) auch in diesem Jahr viele interkommunale Projekte aus den fünf Handlungsfeldern Landwirtschaft, Wirtschaft und Verkehr; Tourismus; Betreuung, (Aus)Bildung und Soziales; Klimaschutz, Natur und Umwelt sowie Wohnen und Versorgung betreut, aber auch Vereine und Verbände bei der Antragstellung unterstützt.

Im Jahr 2017 wurden einige interkommunale Projekte und Veranstaltungen im Rahmen der ILEK-Umsetzung betreut und durchgeführt.

Ein großes Projekt, welches bereits im Juni 2016 gestartet ist und in diesem Jahr intensiv verfolgt wurde, ist das Kommunale Wirtschaftswegekonzept im Wittlager Land. Mit Hilfe der Einwohnerinnen und Einwohner wurden alle Wirtschaftswege im Wittlager Land erhoben, woraufhin ein Konzept als Grundlage für die Unterhaltung erarbeitet wurde. Das Wirtschaftswegekonzept soll ab 2018 umgesetzt werden.

Im Zuge des Projekts Barrieren abbauen im Wittlager Land wurde in Kooperation mit den Einwohnerinnen und Einwohnern, Politik, Verwaltung und Wirtschaft eine Karte angefertigt, die Musterbeispiele im Bereich der Barrierefreiheit im Wittlager Land abbildet. Darüber hinaus wurde eine Liste erstellt, in der die „Stolperecken“ im Wittlager Land aufgeführt sind. Sowohl die Karte als auch die Liste können weiterhin ergänzt werden. Das Projekt wurde 2017 angestoßen und wird im kommenden Jahr intensiv fortgeführt.

Eine regelmäßig gut besuchte Veranstaltung ist das Kommunale Wirtschaftsforum im Wittlager Land, welches bereits zum fünften Mal stattfand. In diesem Jahr fanden sich die Besucherinnen und Besucher zum Thema Digitalisierung im Ingenieurbüro Quade in Rabber ein.

Eine Veranstaltung, die 2017 erstmalig stattfand und auf sehr positive Resonanz gestoßen ist, ist der Markt der Fördermöglichkeiten. Es handelt sich dabei um eine Kooperationsveranstaltung der fünf ILE-Regionen im Osnabrücker Land mit dem Landschaftsverband Osnabrücker Land, bei der Vereinen und Verbänden der Austausch mit regionalen Fördermittelgebern ermöglicht wurde.

Neben den interkommunalen Projekten, die umgesetzt wurden, haben im Jahr 2017 viele Vereine und Verbände die Unterstützung des Regionalmanagements bei? der Antragstellung von Fördermitteln in Anspruch genommen. Für die ZILE- Förderung (pdf / 0,3 MB) gab es mit dem 15. Februar und 15. September in diesem Jahr zwei Antragsstichtage.

Zum ersten Antragsstichtag am 15. Februar wurde das DRK-Sozialzentrum in Bad Essen durch das Regionalmanagement unterstützt. Die Antragssumme von 200.000 Euro wurde positiv beschieden.

Ebenfalls zum 15. Februar wurde ein Antrag zur Förderung des Projekts Venner Moorerlebnis eingereicht und positiv beschieden. Aufgrund knapper Fristen wurde der Antrag zum 15. September jedoch nochmals eingereicht.

Drei ZILE-Anträge zum Schullandheim Barkhausen hat das Regionalmanagement zum 15.September begleitet. Es handelt sich hierbei um ein Projekt mit hoher Strahlkraft. Die Anträge umfassen den Neubau zweier Gästehäuser sowie den Umbau des Haupthauses.

Zum 15.September wurden darüber hinaus der ZILE-Antrag im Bereich Basisdienstleistungen zur Sanierung des Schafstalls Bad Essen gestellt sowie im Bereich Tourismus der ZILE-Antrag zur Restaurierung der Dampflock 89 vom MuseumsEisenbahn Minden e.V. für die Ausbesserung des defekten Kessels.

Zu allen Anträgen zum Stichtag 15. September steht ein Zuwendungsbescheid noch aus.

Einen Sonderfall stellte der ZILE-Antrag Aufwertung des Ponymarktgeländes im Rahmen der Dorfentwicklung Bohmte dar. Bereits vor der Dorfentwicklungsplanung hat das Regionalmanagement in diesem Projekt beraten und somit den Ponymarkt Hunteburg e.V. in Absprache mit dem zuständigen Ansprechpartner der Dorfentwicklung Bohmte auch in der Antragsstellung begleitet. Auch hier steht der Förderbescheid noch aus.

Sollten Sie zu einem dieser Projekte Nachfragen haben, dann wenden Sie sich gerne an das Regionalmanagement. Anna Becker steht Ihnen gerne telefonisch unter der Telefonnummer 05473.9202-48 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Anna Becker
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!