Willkommen beim
Regionalmanagement & ILEK


Webseite
Willkommensbüro

Webseite
Bildungslandschaft & Bildungsfonds

Aktuelles

Pedelec vor Feld

Zwischen Kulturlandschaft und Wirtschaftsstandort Moor: Das war die ILE-Radtour 2018

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Wetter wurde am Samstag, den 05.05.2018 wieder traditionell geradelt. Insgesamt 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich um 10:00 Uhr am Gasthaus Beinker im Venner Moor ein – Start und Zielpunkt der diesjährigen ILE-Radtour, die seit 2014 jährlich stattfindet.

 

O, schaurig ist’s, übers Moor zu gehn, wenn es wimmelt vom Heiderauche, sich wie Phantome die Dünste drehn und die Ranke häkelt am Strauche“

Annette von Droste-Hülshoff

Von dort aus ging es zunächst ein kurzes Stück entlang des Venner Moorlehrpfades, über den Bürgermeister Rainer Ellermann Einiges zu berichten wusste: Das Venner Moor erstreckt sich auf etwa 220 Hektar zwischen Venne und Hunteburg und gehört zur Gemeinde Ostercappeln. Geprägt ist das Venner Moor einerseits durch die ehemalige Handtorfstichnutzung sowie die typischen Birken-Moorwälder. Andererseits ist vor allem der nördliche Bereich gegenwärtig noch durch den industriellen Torfabbau geprägt. Und wie um viele Moore ranken sich auch um das Venner Moor eigene mystische Geschichten – die Moorhexe Grimetto, die einen Jungbauern verflucht haben soll, ist nur eine davon.

Ganz regal ging es nach dem Exkurs weiter zum Jagdpfahl, der sich in der Mitte des Großen Moores befindet und dieses seit ca. 180 Jahren in die Jagdbezirke Kalkriese, Venne, Schwege, Damme, Hinnenkamp und Vörden aufteilt.

Die nächste Station entlang der Route war das Kieswerk. Wolfgang Niehoff, Betriebsleiter der HKS GmbH, erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits mit gekühlten Getränken und Schnittchen. Neben einer Stärkung wusste der Betriebsleiter viele interessante Dinge zum Sand- und Kiesabbau in der Region zu berichten. Ein echtes Highlight war abschließend der Aufstieg auf die Aufbereitungsanlage, von der aus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den grandiosen Blick über das insgesamt 70 Hektar große Gelände genossen.

Vom Kieswerk verlief die Radtour weiter zur Schwegermoor GmbH, einem Torfwerk, in dem verschiedene Blumen- und Pflanzenerden aus Frästorf gewonnen und hergestellt werden. Geschäftsführer Hans- Günter Obermeyer und sein Mitarbeiter Ralf Zander gaben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in ihr Geschäftsfeld und thematisierten insbesondere die Verbindung von Umweltschutz und reguliertem Torfabbau. Durch Wiesen und Felder führte die Radtour anschließend zurück zum Gasthaus Beinker, wo die Radgruppe den Tag bei Kaffee und leckerem Rhabarber-Kuchen ausklingen ließen.

Die Radtour inkl. Leihrädern und Verpflegung war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos. Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei den drei Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln sowie der Firma HKS und der Schwegermoor GmbH.

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Karsten Perkuhn
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!