Willkommen beim
Regionalmanagement & ILEK


Webseite
Willkommensbüro

Webseite
Bildungslandschaft & Bildungsfonds

Aktuelles

Das Wittlager Land auf dem Weg zur LEADER-Region

Das Wittlager Land auf dem Weg zur LEADER-Region

Seit 2009 sind die drei Kommunen Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln als ILE-Region zusammengeschlossen. Die erfolgreiche, gemeinsame Entwicklung der letzten Jahre kann zukünftig unter dem Namen “ILE” nicht fortgeschrieben werden, weil das Land Niedersachsen das Instrument der “integrierten ländlichen Entwicklung” mit dem Ende der aktuellen Förderperiode im Jahr 2022 auslaufen lässt.

„Uns ist es aber wichtig, die erfolgreiche Kooperation und die enge Zusammenarbeit im Wittlager Land fortzuführen“, sind sich Bohmtes Bürgermeisterin Tanja Strotmann sowie die Bürgermeister aus Bad Essen, Timo Natemeyer und Erik Ballmeyer aus Ostercappeln einig. Daher wird die Region nun die Chance ergreifen und sich als LEADER-Region bewerben. Voraussetzung dafür ist die Erstellung eines “Regionalen Entwicklungskonzeptes”, kurz: REK, das bis zum 30. April 2022 vorliegen muss. Unterstützt werden die Kommunen bei der Konzepterarbeitung von der pro-t-in GmbH aus Lingen (Ems). Eine wichtige Rolle kommt den Bürgerinnen und Bürgern zu: Ihre aktive Mitwirkung ist fester Bestandteil der Konzeptentwicklung.

Zunächst hat das Wittlager Land, auf Basis der Betrachtung der derzeitigen Zusammenarbeit, wichtige Themenfelder identifiziert, die für die Region einen großen Stellenwert einnehmen. Die Schwerpunkte zielen darauf ab, das Wittlager Land als lebenswerte Region zu erhalten und aufzuwerten. Tourismus & Kultur, Natur-, Umwelt- und Klimaschutz, Gesellschaftliches Miteinander sowie Wirtschaft und Daseinsvorsorge sind die Bereiche, auf die sich die Region in Zukunft konzentrieren möchte. Um die Themenfelder weiter auszuarbeiten und in eine Strategie zu übersetzen, sind jetzt die Bürgerinnen und Bürger gefragt. Die digitale Beteiligungsplattform „#mitmachen“ ermöglicht eine niedrigschwellige, aktive Teilnahme an der Themenentwicklung. „Hier können alle ihre Meinung zu den einzelnen Themen abgeben. Auch neue Impulse und Ideen können über die Kommentarfunktion eingereicht werden. Mit der Plattform ist es unkompliziert möglich, auf die Ausgestaltung der Themen Einfluss zu nehmen“, erklärt Michael Ripperda von der pro-t-in GmbH. Auf der Website mitmachen-wtl.pro-tin.de gibt es alle Informationen zu den Themen und weitere Hintergründe zu LEADER.

Die Ergebnisse der Beteiligungsphase werden in die Gespräche an den darauffolgenden „Dialog-Tischen“ einfließen. Hier kommen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Region zu den vier Themenfeldern zusammen, um die Strategie für das Wittlager Land zu erarbeiten. Vorgestellt wird diese auf einer öffentlichen Regionskonferenz Anfang des nächsten Jahres, bevor das Regionale Entwicklungskonzept im April beim Land Niedersachsen eingereicht wird.

Wird das Wittlager Land zur LEADER-Region, eröffnen sich neue Optionen für die ländliche Entwicklung. „Mit einem festen Budget aus EU-Mitteln können dann verschiedenste Projekte aus den Themenfeldern umgesetzt werden. Das können die Entwicklung von Naturerlebnisangeboten ebenso sein, wie die Aufwertung sozialer Treffpunkte oder die Unterstützung der ehrenamtlichen Strukturen“ unterstreicht Karsten Perkuhn, Regionalmanager im Wittlager Land, die große Chance für die Region. Über das Regionalmanagement können darüber hinaus weitere Fördermittel eingeworben werden.

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Karsten Perkuhn
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!