Projekte

Aufwertung des Ponymarktgeländes in Hunteburg

Aufwertung des Ponymarktgeländes in Hunteburg

Der „Norddeutsche Ponymarkt“ in Hunteburg ist eine Veranstaltung mit Tradition: Schon Mitte des 19. Jahrhunderts, so schreibt der ehemalige Landgendarm Kobbe in seinem Buch „Aus dem Tagebuch eines Landgendarm“, wurde einmal jährlich der „Große Hunteburger Jahr- und Viehmarkt“ abgehalten. Im Oktober 1969 schließlich wurde der „Norddeutsche Ponymarkt“ in seiner jetzigen Form geboren: In Eigeninitiative veranstalteten einige Hunteburger Bürger einen Viehmarkt mit Schwerpunkt Ponyhandel, dazu gesellten sich in den kommenden Jahren auch immer mehr Geschäftsleute. Heute ist der Hunteburger Ponymarkt eine feste Größe weit über die Region hinaus. Alljährlich zeigt die vielfältige Gewerbeschau mit 100 Ausstellern den Besuchern auf ca. 20.000 qm ein breites Angebot insbesondere der heimischen Wirtschaft. Auf weiteren ca. 5.000 qm Zeltfläche bietet die Gewerbeschau 75 Ausstellern Platz, ihre Produkte zu präsentieren.

Dem Erfolg aber muss auch die Infrastruktur des Marktgeländes gerecht werden, das seit Gründung bei Knostmann in Meyerhöfen liegt. Eine deutliche Aufwertung der Infrastruktur ist dringend erforderlich! Hierbei sind neben einem festen Gebäude, welches unter anderem als Treffpunkt dienen soll, auch die Befestigung der Zu- und Abfahrten der Parkplätze sowie eine vernünftige Entwässerung etc. Geplant ist es, dass das Gelände nicht nur dem Ponymarkt zur Verfügung steht, sondern auch für weitere Veranstaltungen genutzt werden kann. Dieses Vorgehen wird zum Beispiel durch Veranstaltungen des Reit- und Fahrvereins und des Heimatvereins heute schon praktiziert.

Da weder die Gemeinde noch der Ponymarkt e.V. die geplanten Infrastrukturmaßnahmen alleine finanzieren können, wurde zum 15. September 2017 ein ZILE-Antrag gestellt. Beim Schreiben des Antrages unterstützte das Regionalmanagement, ebenso aber auch schon im Vorfeld bei den Beratungen und der Suche nach Fördermöglichkeiten. Da aufgrund eines nicht ausreichenden Budgets des entsprechenden Fördertopfs der Antrag durch das Amt für regionale Landesentwicklung nicht bewilligt werden konnte, wurde der ZILE-Antrag zur Aufwertung des Ponymarktgeländes im Rahmen der Dorfentwicklung Bohmte zum 15.09.2018 erneut gestellt.

 

Date

19. Juli 2017

Categories

Wohnen & Versorgung, Tourismus

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Karsten Perkuhn
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!