Projekte

Moorerlebnis Venner Moor

Moorerlebnis Venner Moor

Das Venner Moor ist ein etwa 220 Hektar großes Naturschutzgebiet. Es liegt im Landkreis Osnabrück zwischen den Ortschaften Venne (Ostercappeln) und Hunteburg (Bohmte), gehört aber zu der Gemeinde Ostercappeln.

Der südliche Bereich wird bestimmt durch die ehemalige bäuerliche Handtorfstichnutzung. Diese kleinstrukturierten „Pütten“-Bereiche weisen neben fast vollständiger Bewaldung mit Birken-Moorwäldern verschiedene Hochmoordegenerationsstadien und Regenerationsstadien mit typischer Vegetation auf. Der nördliche Bereich des Schutzgebietes ist gegenwärtig noch durch den industriellen Torfabbau geprägt. Einzelne Teilflächen befinden jedoch schon in der Hochmoorregeneration, und auf lange Sicht wird dieser Teil des Schutzgebietes in Verbindung mit angrenzenden Torfabbauflächen wieder zu einem Hochmoor entwickelt.

Touristisch genutzt ist derzeit nur ein kleiner Teil des Moores, die vorhandenen Wanderwege sind aber größtenteils zugewachsen, die Beschilderung teilweise abgängig. Es existieren vier Rundwanderwege mit einer Länge zwischen 2,5 km und 7,1 km mit einer sich überschneidenden Wegeführung. Außerdem verläuft der überregionale Birkenweg durch das Venner Moor. Die Vielzahl an Rundwegen auf einem relativ beschränkten Wegenetz führt zu einer sehr unübersichtlichen Beschilderung. Außerdem ist im April 2002 durch Sponsoren ein Moorlehrpfad realisiert worden, welcher mittlerweile teilweise vom Wetter sehr mitgenommen ist. Entlang der Wanderwege existiert derzeit nur eine einzige Sitzgelegenheit.

Umweltbildung – Neukonzeption des Lehrpfades und Entwicklung einer TERRA.vista-Hörstation

Geplant ist die Neukonzeption des vorhandenen Lehrpfades. Die Tafeln des derzeitigen Moorlehrpfades sind teils abhängig und nicht mehr zeitgemäß gestaltet. Der Pfad soll somit überarbeitet und moderner gestaltet werden. Es sollen interaktive Elemente und Erlebnisstationen mit Aufgabenstellungen eingebunden werden. Geplant ist, dass der Moorlehrpfad auch von den umliegenden Schulen als „grünes Klassenzimmer“ genutzt werden kann. Um den Lehrpfad entlang der Wegeinfrastruktur zu installieren, soll diese im Kontext des „Gemeinschaftsprojekt Wanderregion Osnabrücker Land“ des Natur- und Geoparks TERRA.vita überarbeitet und erneuert werden.

Zusätzlich soll im Venner Moor auch eine TERRA.vista-Hörstation entwickelt werden, welche an einer störungsunempfindlichen Stelle am geplanten Moorerlebnispfad im Venner Moor aufgestellt und mit einer Rastmöglichkeit verbunden werden soll. Bei den TERRA.vista-Hörstationen handelt sich hierbei um Hörspiele, die für besondere Sehenswürdigkeiten der Region professionell entwickelt werden: Mit dem Handy oder Smartphone lassen sich diese Hörbeiträge direkt im Gelände abrufen und bieten ein audiovisuelles Erlebnis unmittelbar vor Ort. Am Rastplatz selbst wird lediglich eine kleine Tafel im Format A3 angebracht, die dezent auf das Projekt verweist und den entsprechenden QR-Code bzw. die entsprechende Telefonnummer angibt.

Umweltverträgliche Besucherlenkung

Es soll eine Ausdünnung des Wandernetzes, qualitativ hochwertige Wegeführung sowie eine naturverträgliche Besucherlenkung und „Bündelung“ des Besucherverkehrs umgesetzt werden. Außerdem sollen an geeigneten Stellen neue Verweilmöglichkeiten in Form von Bänken und Rastplätzen geschaffen werden. Alle überflüssigen bzw. abgängigen Schilder sollen zugunsten einer einheitlichen Beschilderung entfernt werden. Die gilt auch für den derzeitigen „Schilderwald“ am Ausgangspunkt und Parkplatz beim Gasthof Beinker.

Um das aufgewertete Angebot im Venner Moor zu bewerben, soll ein Faltblatt in der Serie der TERRA.tipps zur Darstellung des Gesamtangebotes entwickelt werden. Das Faltblatt soll über das Gebiet, den Moorerlebnispfad mit Wegeführung und Infotafeln, Rastplätze und Verweilmöglichkeiten mit TERRA.vista-Hörspiel, die Führungs- und Umweltbildungsangebote sowie Park- und Einkehrmöglichkeiten informieren.

Zusammenarbeit

Das Projekt „Venner Moorerlebnis“ wird von der Gemeinden Ostercappeln in Zusammenarbeit mit TERRA.vita erarbeitet und ist in das Gesamtkonzept des Natur- und Geoparks eingegliedert. Für das gesamte Projekt hat die Gemeinde am 15.09.2017 einen ZILE-Antrag im Bereich „Tourismus“ gestellt, unterstützt durch das Regionalmanagement. Bereits bei der ILEK-Fortschreibung im Jahr 2014 ist das Thema „Moore erlebbar gestalten“ als ein Entwicklungsziel im Handlungsfeld „Klimaschutz, Natur und Umwelt“ benannt worden. Der ZILE-Antrag ist bewilligt worden, der neue Moorlehrpfad wird zu Ende Februar 2019 umgesetzt.

Fotogalerie aus dem Venner Moor

Date

26. September 2017

Categories

Klimaschutz, Natur & Umwelt, Tourismus

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Karsten Perkuhn
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!