Projekte

Schullandheim Barkhausen – „Architektur, die bewegt!“

Schullandheim Barkhausen – „Architektur, die bewegt!“

Im Jahr 1918 wurde das Schullandheim Barkhausen von einem Bremerhavener Lehrer gegründet, um Stadtkindern Klassen- und Gruppenfahrten zu ermöglichen. Es liegt im gleichnamigen Ortsteil Barkhausen in der Gemeinde Bad Essen. Seit dem Jahr 2000 befindet sich das Schullandheim in operativer Trägerschaft der Hamburger Ehlerding Stiftung, die seit dem Jahr 2000 auch eigene Projekte für Kinder und Jugendliche fördert. Die Ehlerding Stiftung entwickelte das Schullandheim mit einem natur- und erlebnispädagogischen Konzept für Schulklassen und Jugendfreizeiten weiter.

Pädagogischer Schwerpunkt ist die Stärkung von Selbstbewusstsein, Handlungskompetenz, Team- und Kooperationsfähigkeit, Ausdauer und Zielorientierung.

Das Schullandheim Barkhausen hat ein überregionales Einzugsgebiet und wird aktuell vor allem von Schulen aus Niedersachsen, Bremen und Hamburg genutzt. Unter anderem werden auch Ferienfreizeiten durchgeführt. Mit „Architektur, die bewegt!“ soll ein bundesweiter Leuchtturm entstehen, der als ganzheitlicher Lernort die Aspekte Qualitätsunterbringung, regionales, ausgewogenes Essen und handlungsorientiertes lebenslanges Lernen in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Umweltbildung verbindet.
In einem größeren Renovierungs-, Umbau- und Erweiterungsprojekt sollen die baulichen Gegebenheiten an aktuelle Herausforderungen wie Inklusionsklassen angepasst und die Kapazitäten deutlich erweitert werden. Ziel ist es, doppelt so viele Kinder und Jugendliche mit den geförderten erlebnispädagogischen Programmen zu erreichen. Die neuen Gebäude sollen klimafreundlich in die Landschaft integriert werden und erlebnispädagogische Aktivitäten anregen. Das Schullandheim wird im Rahmen der Erweiterung auch Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen und die Einsatzmöglichkeiten für Freiwilligendienstler, wie FÖJ, FSJ, BFD erweitern. Mit dem regionalen Bezug zum Natur- und UNESCO-Geopark TERRA.vita sollen Natur und Umwelt, Geologie und Erdgeschichte in ihrer Komplexität erlebbar gemacht werden.

Um das Haupthaus umzubauen sowie zwei neue Gästehäuser zu bauen, hat die Ehlerding Stiftung zum 15. September 2018 drei ZILE-Anträge beim ArL gestellt. Das Regionalmanagement Wittlager Land stand dabei beratend zur Seite. Aufgrund eines überzeichneten Antragswesens konnten die Anträge nicht bewilligt werden. Zum Antragsstichtag 15. September 2018 erfolgte eine erneute Unterstützung durch das ILE-Regionalmanagement. Mit einer Entscheidung ist im Frühjahr 2019 zu rechnen.


Bei einer positiven Bewilligung sollen 2019 die Bauarbeiten beginnen. Für das Wittlager Land eine Maßnahme mit hoher Strahlkraft.

Fotogalerie

Date

29. September 2017

Categories

Betreuung, (Aus)Bildung & Soziales

Rechtliches

Kontakt

Regionalmanagement
Wittlager Land

Karsten Perkuhn
Rathaus Bad Essen
Lindenstraße 41/43
49152 Bad Essen

Tel. 05473 92 02 48
Mobil 0151 120 704 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!